Schritt 1 - Dein Kanal

Im ersten Schritt erkläre ich dir, auf was du bei der Erstellung deines Kanals achten musst. Zusätzlich erkläre ich dir die Grundeinstellungen, die dir helfen werden deinen Kanal zu verbessern. Solltest du hierzu bereits alles wissen oder einfach kein Interesse an diesem Schritt haben, so kannst du einfach über diesen roten Block zu Schritt zwei gelangen.

Hier geht's zu Schritt 2.

Wenn du kein Interesse an dem ersten Schritt hast, so kannst du hier direkt zu Schritt zwei gelangen.

Hier geht's zu Schritt 2

Die ersten Schritte

Um überhaupt mit Videosplattformen wie Youtube erfolgreich zu werden benötigst du natürlich einen Kanal. Hierbei gibt es spezielle Kriterien die du beachten solltest wenn du deinen Channel erstellst. Um die den Einstieg so einfach wie möglich zu machen, gliedere ich meine Schritte gerne in Unterpunkte, damit du die Möglichkeit hast schneller zu den dir wichtigen Punkten zu gelangen.
WICHTIG: Bei meiner Anleitung gehe ich davon aus, dass du dir bereits ein angemessenes Nischen-Thema für deinen Kanal überlegt hast. Wenn du nicht weißt, was ein Nischen-Thema ist, so gebe ich dir hier zusätzlich eine kleine Erklärung mit: Ein Nischen-Thema ist ein Themengebiet, dass auf Youtube oder anderen Plattformen nicht so stark verbreitet ist. Gehen wir davon aus du erfindest ein Gerät mit dem du schweben kannst. Solltest du über dieses Thema Videos machen wollen, so hast du ein Nischen-Thema gefunden, welches höchstwahrscheinlich sogar sehr profitabel wäre, da sicherlich viele an der Möglichkeit schweben zu können interessiert sind.
Jetzt geht’s aber los!

Der Kanal-Name

Der Kanalname ist wohl mitunter das wichtigste Element auf deinem Kanal. Hierüber wirst du gefunden und du hast die Möglichkeit, dich damit eindeutig zu identifizieren. Achte bei der Wahl auf die richtige Schreibweise, sowie dem richtigen Themengebiet. Ausgefallene Namen sind gut, aber nur solange sie einfach zu schreiben sind. Suche dir bestenfalls einen Namen aus, der auch mit der Art deiner Videos im Einklang steht. Hierzu ein Beispiel: Gehen wir mal davon aus du machst Videos über eine spezielle Pflanzenart, die Menschen sofort heilen kann. Hierfür wären mögliche Namen folgende: „Flowerpower“, „Magicflower“, „Lebensblume“, usw. Wichtig ist hierbei auch deine Zielgruppe. Mach dir zu dieser besondere Gedanken. Hierzu erhälst du ein paar wichtige Fragen, die du dir stellen solltest:

– Welche Altersgruppe sollte meine Zielgruppe abdecken?
– Soll meine Zielgruppe regional oder international sein?
– In welcher Sprache werden meine Videos erscheinen?
– Welche Geschlechter spricht meine Zielgruppe an?

Solltest du bereits einige Namen gefunden haben, die für deinen Kanal ansprechend sind, so hast du hier die Möglichkeit diese nochmals auf alle Optimierungsmöglichkeiten zu prüfen. Die folgende Checkliste bietet dir alle wichtigen Infos, die du zur Optimierung wissen solltest:

  • Connector.

    Zusammenhängender Kanalname

    Achte darauf, dass dein Kanalname nicht aus einzelnen Wörtern besteht. RICHGITG: Flowerpower - FALSCH: Flower Power. Durch einen zusammengeschriebenen Namen wirst du einfacher über Youtube gefunden, bzw kann dein Name auch besser gesucht werden.

  • Connector.

    Einfach lesbarer Name

    Vermeide in deinem Namen Sonderzeichen oder Zahlen als Buchstaben. RICHTIG: Flowerpower - FALSCH: Fl0w3rP0w3r. Je einfacher dein Name zu lesen ist, desto mehr Leute werden dich finden.

  • Connector.

    Themenbezogener Name

    Wähle bestenfalls einen Namen, der auf deine Art von Videos zutrifft. Siehe hierzu nochmals das obrige Beispiel des Gärtners mit dem Namen FlowerPower.

  • Connector.

    Eindeutiger Name

    Ebenfalls solltest du darauf achten, dass dein Name eindeutig ist. Umso eindeutiger dein Name, umso besser erinnern sich die Personen daran. RICHTIG: Flowerpower - FALSCH: Flowerpower1233234. Wenn ein Namen bereits vergeben ist, suche einen anderen und hänge möglichst keine Zahlen an diesen.

Die Kanal-Beschreibung

Der zweite wichtige Aspekt ist eine aussagekräftige Kanal-Beschreibung. Ich habe festgestellt, dass mehr als 80% ihre Beschreibung nicht ausführlich nutzen. Hiermit geht allerdings gerne mal der ein oder andere Klick verloren, der Einfluss auf die Zukunft des Kanals hat. Die Frage die du dir stellen solltest ist letztendlich was du in die Beschreibung packen solltest. Ob du es glaubst oder nicht, aber eine Vorstellung deinerseits ist nicht einmal zwingend notwendig. Wichtiger wären hierbei die Eigenschaften deines Kanals. Es bietet sich immer an z.B. seine eigene Hardware in Form von Affiliate-Links vorzustellen oder auf andere Seiten verweisen. Solltest du Infos zu Affiliate-Links benötigen, so kannst du direkt hier zu diesem Schritt springen. Natürlich sollten auch deine Social Media-Seiten nicht fehlen. Diese sollen ebenfalls ergänzt werden. Generell kann man sagen, dass in die Kanal-Beschreibung eine objektlose Beschreibung deiner Videobeschreibung sein sollte. Damit ist gemeint, dass du ausschließlich Informationen, die unabhängig von Zeit und Ort sind, in die Beschreibung packen sollst. Nutze nach Möglichkeit auch ein Kontrastreiches aussehen, damit deine Nutzer direkt die wichtigen Aspekte erfassen können. Kontrast bildest du mit Sonderzeichen. Um dir das Ganze besser zu verdeutlichen, erhälst du hier einen Teil meiner Beschreibung:

► Twitter: http://XXX
► Facebook: http://XXX
► Steam: http://XXX
► Meine Webseite: http://XXX
► Skype: XXX

————————————-

Meine Hardware/Software:

Hardware:

✔ Mikrofon: http://bit.ly/hw_mic
✔ Maus: http://bit.ly/hw_maus
✔ Kopfhörer http://bit.ly/hw_kopf
✔ Webcam: http://bit.ly/hw_wc
✔ Mischpult: http://bit.ly/hw_mischpult

✔ Mauspad: http://bit.ly/hw_pauspad
✔ Bildschirm: http://bit.ly/hw_bildschirm

Software:

✔ Videobearbeitung: http://amzn.to/1MQGnVm
✔ Videoaufnahme: http://bit.ly/fraps1
✔ Audioaufnahme: http://bit.ly/audacity3

Peripherie:
✔ Green-/Black-/White-screen: http://bit.ly/hw_videosoftware